Rhodos Tavernen

Essen und Trinken auf Rhodos

Essen und Trinken mit Genuss – so lautet das Motto der Griechen! Von Ihnen können wir so einiges lernen, denn Stress und Hektik haben bei den Mahlzeiten nichts verloren – man zelebriert und feiert das Leben!

Essen auf Rhodos

Die Tradition der griechischen Küche ist schon sehr alt, man spricht auch davon, dass in Griechenland der „Berufskoch“ seinen Ursprung hat. Interessant ist auch, dass die typische „weisse Kochmütze“ hier Ihren Ursprung haben soll. Laut Überlieferung, sind vor vielen Jahren „Berufsköche“ auf der Flucht vor den Piraten in die Klöster getrieben worden, Damit man sie dort von den Mönchen unterscheiden konnte, verpasst man ihnen weisse Kochmützen, statt der typischen schwarzen Hüte. Somit wurde von hier aus das klassische Bild des Kochs geprägt.

Der Beginn eines Abendessen, welches in Griechenland immer das Highlight des ganzen Tages ist, beginnt erst spät am Abend, wenn sich die Temperaturen etwas gelegt haben. Grundsätzlich isst man meist immer im großen Kreise von Freunden und Familie, bestellt sich nicht sein Essen einzeln ausgewählt, sondern es wird kunterbunt alles auf den Tisch gestellt, wo sich im Anschluss daran jeder Mitesser frei bedienen kann.

Griechischer Grillteller

In vielen Tavernen ist es nicht unüblich mit dem Wirt in die Küche zu gehen, die Deckel von den Töpfen zu heben bzw heben lassen, um einen Überblik zu bekommen was Tagesaktuell gekocht wurde.

Bevor dann die ersten Mezedes (Vorspeisen) auf den Tisch gestellt werden, beginnt die Mahlzeit ganz nach griechischer Tradition im Vorfeld mit einem Ouzo. Selten wird er pur getrunken, sondern mit eiskalten Wasser vermischt, welches auch gleichzeitig dann sehr erfrischend wirkt.

Um zu Essen, wie es die Einheimischen tun, bestelle einfach quer durch, was die Karte hergibt. Was natürlich auf keinen Fall bei den Vorspeisen fehlen soll, sind reichlich Brot, Oliven, Feta, Auberginen, Salat, Schafskäse, Weinblätter, und Taramas.

Beim Hauptgang natürlich Fleisch in verschiedensten Variationen, ob gegrillt, gedämpft im Ofen gegart – hier ist die Auswahl einfach riesig und die typischen Gerichte wie: Stifado, Sikoti, Gyros und Souflaki bekommt man überall. Auch Vegetarier werden immer fündig, da muss man sich keine Sorgen machen.

Auf Rhodos sieht es mit Fisch eher schlecht aus, da die Gewässer leer gefischt sind und der Fisch importiert wird. Man bekommt in den Tavernen natürlich eine riesige Auswahl an Fischgerichten, jedoch haben diese dann auch ihren Preis.

Mit dem Dessert hat es der Grieche an und für sich nicht so, wie es bei uns üblich ist. Wenn man noch Lust auf einen süßen Abschluss hat, dann wird meist ein simpler griechischer Joghurt mit Walnüssen und Honig bestellt, oder als Alternative pures Obst wie Feigen, Trauben, Wassermelonen oder einem typisch griechischen Mokka.

Mein Insider-Tipp für einen griechischen Abend unter Einheimischen ist die Taverne Ta Mantala, mitten im historischen Zentrum von Koskinou gelegen!

In diesem Sinne: Kali Orexi!

Kommentar hinterlassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.